Akupunktur

Schmerztherapie mittels Akupunktur:
Wie funktioniert Akupunktur?

Die Leitbahnen (oder auch Meridiane) bilden ein energetisches Netzwerk im gesamten Körper. Sie sind die Kanäle, in denen das Qi – die „Lebenskraft“ – harmonisch und ungestört durch den Körper fliesst und ihn mit der notwendigen Lebensenergie versorgt. Kann das Qi gleichmässig fliessen, dann können alle Systeme und Organe ihre Funktionen gut ausüben. Ist der Qi-Fluss jedoch gestört, liegt eine Leere oder eine Fülle in den Lebenskräften vor. Bleibt die Störung über einen längeren Zeitraum bestehen, führt dies zur Erkrankung.

Bestimmte Punkte auf den Meridianen – die Akupunkturpunkte – sind „Tore“, die durch das Setzen von Nadeln – je nach Bedarf – geöffnet oder geschlossen werden können. Die Akupunkturpunkte stehen mit einzelnen Organen und den dazugehörenden Funktionen in Verbindung. Über die Leitbahnen kann mittels Akupunktur Einfluss auf das Energiesystem genommen werden. Das Qi wird wieder in einen harmonischen Fluss gebracht. Sind Yin und Yang im Gleichgewicht, ist der Körper gesund.
Eine Domäne der Akupunktur sind Schmerzzustände und chronisch funktionelle Erkrankungen. Ansonsten ist Akupunktur bei einer Vielzahl von Erkrankungen indiziert.

Anwendungsgebiete der Akupunktur z.B.:
– Schmerzen
– Erkrankungen des Bewegungsapparates
– Neurologische Erkrankungen und Lähmungen

Die Patienten sollten nach der Behandlung an dem Tag ausruhen dürfen.