Erfahrungsberichte

Als ich auf der Suche nach Beschäftigungsmöglichkeiten für unseren Hund Robby das Internet durchstöberte, musste ich feststellen, dass es für gesunde Hunde jede Menge Angebote gibt. Robby ist allerdings behindert, er hat nur drei Beine und eine geschädigte Hüfte. Das Angebot „Agigym“ machte uns neugierig, welch tolle Idee, Bewegung und Spaß für körperlich eingeschränkte Hunde. Und schon unser erstes Gespräch mit Vera Müller war sehr überzeugend. Robby hatte zu dieser Zeit massive Probleme mit der Hüfte und war vom Wesen her nicht ganz einfach. Mit großem Verständnis und viel Sachkenntnis hat uns Vera den Zusammenhang von Schmerz und Verhalten erklärt und uns wertvolle Tipps für den Umgang mit Robby gegeben. Das war für uns in dieser Zeit eine große Hilfe, ich erinnere mich an viele gute und konstruktive Telefongespräche und ein immer offenes Ohr.

Jetzt nimmt Robby schon seit langer Zeit regelmäßig am Agigym teil und hat riesig viel Spaß dabei. Und immer ist Vera mit viel Sachverstand aus der Physiotherapie dabei und erklärt und gibt viele tolle Anregungen. Und teilweise hatten wir auch „Einzelunterricht“, welch ein Aufwand und Engagement von Vera! Wir können sie nur weiterempfehlen, sie leistet eine tolle Arbeit und Robby und wir sind glücklich, dass wir sie kennengelernt haben und sie uns schon so viel weitergeholfen hat. Vielen Dank, Vera, wir freuen uns schon auf viele weitere Stunde mit dir.
Ute und Klaus Runzheimer mit Robby

——————————————————————————————————————–

Lisa

Unsere Bordercollie Hündin Lisa hatte von Welpenalter an einen schaukelnden Gang. Durch Frau Müllers Einsatz ließen wir sie röntgen, mit dem Ergebnis, dass unsere Hündin eine mittelgradige HD beidseits hat.
Frau Müller begann mit der Physiotherapie um die, schon vorhandene, muskuläre Dysbalance auszugleichen und Arthrosebildung vorzubeugen. Je nach Situation und Anforderung mit manueller Therapie, begleitet und unterstützt durch Magnetfeldmatte, Laserdusche, Tensgerät oder Unterwasserlaufband.
Auch das Schaukelbrett kam und kommt noch zum Einsatz. Mit Frau Müllers Anleitung lernten wir eigene Möglichkeiten zuhause einzusetzen, wie heiße Rolle, Entspannungstechniken, das Anwenden von Gewichtsbandagen und etliches mehr.
Mit nun 5 Jahren erhielt Lisa eine Goldakupunktur durch Herrn Dr. Rosin (rosin-tiergesundheit.de), um sie auch zukünftig in einem guten, weitestgehend arthrosefreien Zustand zuhalten. Die anschließende Physiotherapie führt selbstverständlich Frau Müller durch. Lisa hat großes Vertrauen zu ihr und lässt alle Therapien gern geschehen und arbeitet sehr gut mit. Für uns und unsere Hündin war und ist es ein Glücksfall, Frau Müller kennen gelernt zu haben und von ihren zahlreichen Ausbildungen zu profitieren.
Sie ist eine einzigartige, hochqualifizierte Hundephysiotherapeutin mit einem ausgeprägten Einfühlungsvermögen in ihre vierbeinigen Patienten und deren Halter.
Lisa ist Dank der guten Therapie ein quicklebendiger, fröhlicher Hund. Martina und Michael Baumeister, Laufenselden, Mai 2016
———————————————————————————————————————-

Wir kennen Vera Müller bereits seit dem 07.02.2013, dem Tag, an dem sich für uns und unseren damals 9 Monate alten, mitten in der Pubertät steckenden Beaglerüden, alles veränderte.
Nach einer sehr schlechten Erfahrung in einer anderen Hundeschule, die mit Druck und Frustration arbeitet, sind wir nach langer Suche bei der Hundeschule Harmony Life with dogs in Heidenrod gelandet. Bereits nach dem ersten Kennenlernen wussten wir, hier sind wir richtig!
Mit viel Liebe, Geduld und fachlichem Wissen, aber auch mit viel Verständnis für Hund und Besitzer, erlernten wir bei Frau Müller, all das, was für uns wichtig ist, für ein harmonisches Zusammenleben mit unserem Beagle.
In den Gruppenstunden schlossen die Hunde, aber auch die Herrchen und Frauchen schnell Freundschaften, sodass jede Stunde, egal ob auf dem Gelände oder im Freien, immer mit großem Spaß für Mensch und Hund verbunden war. Mit jeder Woche konnten wir an unserem Hund mehr positive Veränderungen feststellen, die das Leben ohne Hund für uns unvorstellbar machten.
Neben den Gruppenstunden besuchten wir mit unserem Rambo auch viele Beschäftigungskurse, wie Clickern für Anfänger, Fährtensuche und Agility und nehmen auch gerne an den angebotenen Spielstunden sowie den Wanderungen teil. Frau Müller lässt sich für die Hunde immer tolle Sachen einfallen und gibt den Besitzern Anregungen mit auf den Weg, den Alltag für alle spannender und abwechslungsreicher zu gestalten. Das Highlight für unseren Beagle ist und bleibt das Mantrailing, dass Frau Müller mit viel Liebe fürs Detail und hoher fachlicher Kompetenz regelmäßig am Wochenende anbietet, genau das Richtige, um Rambo artgerecht auszulasten.
Während der gemeinsamen Zeit, die Frau Müller mit uns und unserem Hund verbracht hat, stellte sie Veränderungen an Rambos Bewegungsapparat fest, die unser Tierarzt bei den vorangegangenen Untersuchungen nicht feststellte. Erst nach einem Röntgenbild, welches auf unseren Wunsch hin erstellt wurde, wurde bei unserem damals erst 2,5 jährigen Hund HD und ED diagnostiziert. Umgehend begannen wir bei Frau Müller mit der Physiotherapie, die sie mit ganz viel Einfühlungsvermögen und Kreativität gestaltet. Rambo geht sehr, sehr gerne dorthin und man merkte wie sich sein Gangbild stetig verbessert. Da unser Beagle aber noch so jung ist, würde die Physio alleine auf Dauer nicht reichen, ihm die Schmerzen zu nehmen. Durch Frau Müller erfuhren wir von der Goldakupunktur und Herrn Peter Rosin, einem Tierarzt aus Berlin, der sich auf diese spezialisiert hat. Nachdem wir grünes Licht von der Tierkrankenversicherung für die Behandlung bekommen hatten, vereinbarten wir einen Termin für April 2016. Zur Freude von Rambo und uns, begleitete uns Frau Müller zu diesem Termin. Herr Rosin ist ein beeindruckender Tierarzt, der mit ganz viel Geduld und Einfühlungsvermögen unseren Beagle behandelte. Nach der Goldakupunktur stand uns Frau Müller auch am späten Abend mit Rat und Tat zur Seite. Bereits am nächsten Tag bemerkten wir bei Rambo die ersten positiven Veränderungen, die von Tag zu Tag mehr wurden. Man merkt: Er ist nahezu schmerzfrei! Natürlich müssen wir durch Physiotherapie (wegen Muskelaufbau) weiter an diesem großartigen Erfolg weiterarbeiten, aber es ist wunderschön, den eigenen Hund mit viel mehr Spaß durchs Leben tippseln zu sehen, er rennt und spielt wieder mit Freude, und schläft nachts zum ersten Mal durch, da er früher durch die Schmerzen nicht ruhig liegen konnte.
Wir können uns bei Frau Müller nicht oft genug für diesen Tipp bedanken, und auch nicht dafür, dass sie das Zusammenleben mit Rambo so positiv beeinflusst hat. Lena Frischauf/Patrick Perkin, St. Goarshausen, Mai 2016
_ _ _ _ _ _ _ _ _________________________________________________________________________________________________________
Meine damalige 4-jährige Schäferhündin besuchte bei Frau Müller Mantrailing. Frau Müller fiel auf, dass K. mit der rechten Hinterpfote auf dem Boden kaum merklich schleifte. Sie riet mir, es tierärztlich abklären zu lassen, da dies auf ein neurologisches Problem hindeuten würde. Diagnose: Bandscheibendegeneration.

Im Dezember 2013 fingen wir dann mit der Physiotherapie bei Frau Müller an. Wöchentliche Behandlungen wie Massagen, neurologische Behandlungen, Magnetfeldtherapie, Laserdusche sowie heisse Rolle und Gangschulung halfen dabei, dass K. nach 2 Monaten nicht mehr mit dem Fuss schleifte. Später kam das Schaukelbrett und der Stepper dazu. K´s Zustand verbesserte sich weiterhin, so dass die physiotherapeutische Behandlung durch Frau Müller dann alle 2 Wochen stattfand. Die Bandscheibendegeneration ist nicht heilbar. Sie kann aber durch regelmäßige Physiotherapie aufgehalten werden und die mit der Krankheit verbundenen Schmerzen können durch die Physiotherapie gelindert werden. Meine Hündin geniesst die Behandlungen sehr und ist mit Freude dabei, die Übungen mitzumachen. Viele Grüße von Frau Hermann aus Hohenstein mit Hündin K.

——————————————————————————————————————-

IMG_4148

Liebe Frau Müller,

ich möchte Ihnen auf diesem Wege einmal ein herzliches Dankeschön für Ihren unermüdlichen Einsatz zur Verbesserung der Lebensqualität und Linderung der Schmerzen unserer Collie-Hündin June sagen. Als Helena Fürst von RTL, Sie vor 10 Monaten auf den Fall unserer hinterbeinamputierten Hündin June aufmerksam gemacht hat, haben Sie durch Physiotherapie und Beratung sehr zur Verbesserung und Stärkung der Muskulatur und des gesamten Bewegungsapparates beigetragen. Da June im Alter von knapp 5 Monaten ihr Bein durch tragische Umstände verlor, hatte sie oftmals große
Schmerzen am verbleibenden Hinterbein, stürzte oft und konnte teilweise nur noch ca. 50 m zum Gassi gehen zurücklegen. Dank Muskelaufbauübungen, Gleichgewichtskoordination, Massage,
Dehnungsübungen, Unterwasserlaufband und dem Einsatz verschiedener Geräte, wie z.B. dem TENS-Gerät geht es June heute relativ gut und sie kann einmal am Tag Spaziergänge von 30-45 min. zurücklegen. Wir alle danken Ihnen ganz herzlich.

Viele liebe Grüße senden
Gabriele und Elisa Schmitt und natürlich ganz besonders June

Mainz, Dezember 2014

IMG_4589 June auf dem Unterwasserlaufband